Aktuelles

< (ICE) Meistertitel über 5.000 Meter an Heidegger, über 3.000 Meter an Kerschbaummayr
29.12.2020 22:04 Alter: 20 days
Kategorie: Aktuelles
Von: M. Vogl

(ICE) Vanessa Herzog mit neuer Partnerschaft und Österreichischem Rekord auf selten gelaufener Strecke


Quelle: Th. Herzog; Vanessa Herzog

Mit neuem Schwung in der Öffentlichkeitsarbeit und frischem Wind auf den sozialen Kanälen startet Vanessa Herzog in die neue Rennsaison 2021. Ab sofort unterstützt die Firma Kaiser Studio das Team Herzog bei der redaktionellen Planung von authentischen Inhalten in den sozialen Medien, sowie bei der Erstellung und Aussendung von aussagekräftigen Pressemitteilung für die Saison 2021. Auch eine neue Webseite mit Schnellzugriff auf alle Presseinhalte ist bereits in der Entstehung.

Sportlich konnte österreichs schnellste Eisschnellläuferin beim holländischen Weltcup-Qualifikationsturnier mit einem neuen Österreichischen Rekord aufzeigen.
Bevor die holländischen Sprintstars Femke Kok und Jutta Leerdam erwartungsgemäß ihre Weltcup Tickets gelöst haben, richteten sich die Blicke gespannt auf die internationalen Rennpaarungen, welche außer Konkurrenz im Thialf Eisstadion an den Start gingen.
Über die selten gelaufene Strecke von 2x500m, erreichte die Ferlacherin eine Gesamtpunktezahl von 75.012 Punkten und darf sich somit ein weiteres Mal in die Österreichischen Rekordbücher eintragen.

Das Team rund um die junge Kärntnerin befindet sich bereits seit mehreren Wochen in Heerenveen, um sich dort, unter optimalen Bedingungen auf eine fünfwöchige „Bubble“, beginnend mit der Europameisterschaft von 16.-17. Jänner 2021, vorzubereiten.
Auch die Eisschnelllauf Einzelstrecken Weltmeisterschaft wurde aufgrund der Corona Pandemie von Peking (China) nach Heerenveen (Niederlande) verlegt. Diese findet nach der Austragung von zwei Weltcup Rennen ebenfalls in Heerenveen, von 11.-14. Februar 2021, statt.

Stimmen:
Vanessa Herzog: „Es war ein guter Test unter Bedingungen wie sie während der Bubble vorherrschen werden. Die Form stimmt, es geht etwas weiter am Eis!“

Tom Herzog/Trainer: “Die Holländerinnen befinden sich jetzt für die Qualifikation in Topform. Gesperrte Hallen und coronabedingte Reiseschwierigkeiten haben zu einem leichten Trainingsrückstand gegenüber Nationen wie Niederlande, USA, Russland und Japan geführt. Den gilt es jetzt bis zur Europameisterschaft gut zu machen.”